Wohn-Center-Spilger in Obernburg startet Podiumsgespräch zum regionalen Handel

OBERNBURG. Wie geht es mit den Lockdown-Einschränkungen für den regionalen Handel weiter? Initiiert von Bernd Spilger, dem Geschäftsführer vom Wohn-Center-Spilger in Obernburg, ist darüber heute im Rahmen eines Podiumsgesprächs diskutiert worden. Themen waren neben der Umsetzung von Click & Meet, auch die Wiedereröffnung des Restaurants Canapé und die praxisnahe und sichere Umsetzung, sollte ein dritter Lockdown bevorstehen. Bei der digitalen Veranstaltungen dabei waren unter anderem der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann, Miltenbergs Landrat Jens Marco Scherf und CSU-Landtagsabgeordneter Berthold Rüth. Im Austausch mit den Politikern betonte Geschäftsführer Bernd Spilger deutlich, wie wichtig einheitliche Entscheidungen auf Länderebene zukünftig seien – und verwies hierbei auf die Problematik der unterschiedlichen Regelungen zwischen Hessen und Bayern. Sollte ein dritter Lockdown kommen, dürfe es laut Spilger in Zukunft außerdem nicht mehr erlaubt sein, dass Lebensmittelmärkte und Discounter weiterhin sämtliche Waren anbieten, die über deren übliches Angebot hinausgehen.