Prozess um Weihnachts-Schüsse in Erlenbach: Neue Infos vom Gericht

ERLENBACH. Er soll am vergangenen 1. Weihnachtsfeiertag in Erlenbach auf einen 41-Jährigen geschossen haben. Deshalb wir einem 29 Jährigen ab heute vor dem Aschaffenburger Landgericht der Prozess gemacht. Laut Anklage hatte das mutmaßliche Opfer den Vater des Angeklagten angegriffen – wohl wegen Unstimmigkeiten um Parksituationen. Daraufhin habe der 29 Jährige einen Revolver geholt und dem Angreifer ohne zu Zielen in den Bauch geschossen. Laut Staatsanwaltschaft nahm er so den Tod seines Gegenübers in Kauf – deshalb lautet die Anklage auf versuchten Totschlag. Die Polizei fahndete damals öffentlich nach dem Täter – einen Tag später stellte er sich zusammen mit seinem Anwalt.