Prozess um Weihnachts-Schüsse in Erlenbach: Fazit zum ersten Prozesstag

ERLENBACH. Der Prozess gegen einen 29-Jährigen vor dem Aschaffenburger Landgericht ist für heute beendet. Der Angeklagte soll am vergangenen 1. Weihnachtsfeiertag in Erlenbach auf einen 41-Jährigen geschossen haben. Laut Anklage hatte das mutmaßliche Opfer den Vater des Angeklagten angegriffen – wohl wegen Unstimmigkeiten um Parksituationen. Daraufhin habe der 29-Jährige einen Revolver geholt und dem Angreifer ohne zu Zielen in den Bauch geschossen. Unsere Reporterin hat mit dem Rechtsanwalt des Geschädigten, Andreas Hager gesprochen.