Prostitutionsring „Thaiconnection“ in Hanau verurteilt!

HANAU. Nach über 40 Verhandlungstagen ist heute am Landgericht Hanau im Thaiconnection-Mammutprozess das Urteil gefallen. Das Verfahren gilt als größtes Ermittlungsverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik. Gegen die Hauptangeklagte, eine 61-Jährige aus Thailand, wurden acht Jahre und neun Monate Freiheitsstrafe verhängt. Ihr Partner Martin J. aus Deutschland wurde zu vier Jahren und sechs Monaten verurteilt. Die drei weiteren Angeklagten erhielten Strafen zwischen drei Jahren und zwei Jahren auf Bewährung. Bei den Geschädigten handelt es sich um Transsexuelle aus Thailand. Sie haben keinerlei Geld für ihre Arbeit erhalten und durften die Bordelle nicht verlassen.