Main-Kinzig-Kreis wehrt sich gegen geplante Heimatumlage

MAIN-KINZIG-KREIS. Ende nächsten Jahres entfällt die erhöhte Gewerbesteuerumlage für Kommunen und Städte. Das Land Hessen will allerdings dreiviertel der Einnahmen einbehalten und als eine sogenannte Heimatumlage verwenden – und das zum Ärger der Hessischen Kommunalpolitiker. Wir haben uns dazu mit Main-Kinzig-Landrat Thorsten Stolz, getroffen.