Hochwasser im Kahlgrund – Feuerwehr im Unwettereinsatz

KAHLGRUND. Donnerstagnacht (28.01.2021) ab 21:15 Uhr wurden die Feuerwehren im Kahlgrund zu einigen gefluteten Kellern gerufen. Der starke Regenfall und der dabei tauende Schnee ließen den Pegel der Kahl schnell ansteigen. So wurden im Markt Mömbris vorsorglich an neuralgischen Punkten Sandsäcke aufgeschichtet. Im Zuge dessen wurden auch in der Nacht noch 1500 neue Sandsäcke gefüllt. Glücklicherweise werden diese bisher noch nicht benötigt.

Die Feuerwehren aus Westerngrund, Schneppenbach, Königshofen, Mömbris, Niedersteinbach, Schimborn, Michelbach, Blankenbach, Kälberau, Schöllkrippen, Kleinkahl und Hösbach Bahnhof waren im Unwettereinsatz. Des Weiteren füllten 45 Feuerwehrfrauen und -männer der Wehren Königshofen, Hemsbach und Schimborn unter der Leitung von Kreisbrandmeister Georg Thoma rund 1500 neue Sandsäcke. Die Logistik zur Verteilung des Materials übernahmen die Kameraden aus Großostheim und Schöllkrippen. Die Verpflegung des Personals stellten die Feuerwehren Hohl, Gunzenbach und Reichenbach. Die Maßnahmen koordinierte Kreisbrandinspektor Frank Wissel. Einsatzende war gegen 03:00 Uhr.

(Quelle: KBI AB)