Fall „Mezgin Nassan“ wieder bei Aktenzeichen XY: Interview mit Rudi Cerne

HAIBACH. Im Mai 2017 ist die damals 16-jährige Mezgin Nassan aus Haibach vermisst gemeldet wurde. Erst im Dezember 2018 haben Spaziergänger ihre Leiche in einem Waldstück gefunden. Heute ist der Fall erneut Thema in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY… ungelöst. Als dringend Tatverdächtig galt der Vater des Mädchens Hashem Nassan. Er soll immer wieder Streit mit seiner Tochter gehabt haben und wurde sogar vom Amtsgericht Aschaffenburg zu einer Gefängnisstrafe von 9 Monaten verurteilt wegen Misshandlung Schutzbefohlener. Die Strafe tritt er nie an, stattdessen setzte er sich in die Türkei ab, wo er im Oktober dieses Jahres festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert werden konnte. Ihm wird vorgeworfen seine Tochter aus niedrigen Beweggründen umgebracht zu haben. Er wartet jetzt im Gefängnis auf seinen Prozess.