Die Top-News am Nachmittag vom 31.10.2019

ASCHAFFENBURG/FREIGERICHT/HESSEN. Rund 40 Jahre ist her, dass ein damals 17-Jähriger die 15-Jährige Christiane J. im Aschaffenburger Schlosspark erwürgt haben soll. Jetzt wird der Fall am Landgericht Aschaffenburg einer Haftprüfung unterzogen. Zuvor hatte der Verteidiger des Angeklagten Haftbeschwerde am Oberlandesgericht Bamberg eingereicht. Der Angeklagte sitzt aktuell in Untersuchungshaft und hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Eine Spielhalle in der Straße „Wehrweide“ ist am Mittwoch, kurz nach 9 Uhr, von einem etwa 35 Jahre alten, zirka 1,75 Meter großen Mann überfallen worden. Der Täter, der sein Gesicht mit einem Tuch verdeckt hatte, betrat die Räumlichkeit und bedrohte einen Angestellten mit einem Messer. Anschließend sperrte der dunkel gekleidete Räuber den 55-jährigen Angestellten in einer Toilette ein, um sich dann ungestört die Einnahmen aus der Kasse zu nehmen. Mit der Beute verschwand der Täter in Richtung Hanauer Straße. Auffallend an seiner Kleidung waren die schwarzen Schuhe, die eine weiße Sohle hatten sowie der Fellbesatz an der Kapuzenjacke. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 entgegen. (Quelle: Polizei)

Morgen findet ein weiterer Warnstreik privater Busfahrer  in Hessen statt. Die Arbeitgeber sind nun zum Teil auf die Forderungen der Busfahrer eingegangen und haben angeboten, den Stundenlohn bei einer Laufzeit von vier Jahren schrittweise von 13,50 Euro auf 15,10 Euro anzuheben. Die Gewerkschaft fordert allerdings eine Anhebung von 16,60 Euro sowie mehr Urlaubstage. Für unsere Region bedeutet das vor allem ein Busfahrerstreik in Offenbach, Hanau, Maintal und im Main-Kinzig Kreis.