Die Top-News am Nachmittag vom 31.01.2020

BABENHAUSEN/WENIGUMSTADT/ASCHAFFENBURG. In Babenhausen ist heute erneut gegen den Jobabbau beim Autozulieferer und Reifenhersteller Continental demonstriert worden. Nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall haben sich rund 1000 Mitarbeiter beteiligt. Unter anderem überreichten sie eine überdimensionale Postkarte mit Unterschriften der beschäftigten. Alleine hier in Babenhausen sollen 2200 der derzeit 3600 Arbeitsplätze wegfallen. Als Grund für den Stellenabbau nennt Continental die rapide Digitalisierung und die Absatzschwäche in der Autobranche.

Nach monatelanger Diskussion um die Zukunft des Wenigumstädter Aussiedlerhofes „Plattenhof“ zeichnet sich eine Einigung ab. Wie die Gemeinde und Vertreter des Unternehmens Hock mitteilten, wurde jetzt ein Vorvertrag unterzeichnet. Somit soll geregelt werden, was auf dem Aussiedlerhof gebaut werden darf und welche Wege die Traktoren nutzen dürfen. Das Unternehmen Hock betreibt auf dem Aussiedlerhof eine Biogasanlage – seit Jahren kämpfen die Betreiber um die Erweiterung des Maissilos und Gärrestelagers. Die Gemeinde Großostheim will am 13. Februar über den Vertrag abstimmen.

Die Grünen am Bayerischen Untermain bekommen heute prominente Unterstützung im Wahlkampf für die Kommunalwahl im März. Der Parteivorsitzende Robert Habeck kommt heute zum 40-jährigen Jubiläum der Kreisverbände in die f.a.n.-Arena Aschaffenburg. Mit dabei sind auch Oberbürgermeisterkandidat Stefan Wagener und die Landratskandidaten Özcan Pancarci und Jens Marco Scherf. Die Organisation „Land schafft Verbindung“ hat parallel eine Demo angekündigt – rund 500 Landwirte werden mit ihren Schleppern erwartet.