Die Top-News am Nachmittag vom 30.11.2020

HAINBURG/HANAU/ASCHAFFENBURG. In Hainburg hat ein Unbekannter aus dem Auto heraus Kinder angesprochen und gefragt, ob sie mitfahren wollen. Das hat uns die Polizei auf Nachfrage bestätigt. Die Kripo Offenbach ermittelt jetzt in dem Fall und es werden Zeugen gesucht. Laut den Beamten hat sich der Vorfall am vergangen Donnerstag um 11 Uhr im Ortsteil Klein-Krotzenburg abgespielt. Der noch Unbekannte soll helle Haare haben, etwa 70 Jahre alt und mit einem rot-braunen VW Bus unterwegs gewesen sein. Eine Telefonnummer für Hinweise gibt’s HIER. Die Polizei bittet die Bevölkerung solche Vorfälle immer umgehend den Beamten zu melden.

Am Sonntagvormittag, gegen 11.15 Uhr, teilte eine Mitarbeiterin eines Verlagshauses in der Hanauer Moselstraße der Polizei mit, dass von Unbekannten acht Grableuchten, ein Gesteck mit Kunstrosen sowie ein Schild mit der Aufschrift „Ruhe in Frieden Pressefreiheit“ auf dem Betriebsgelände von Unbekannten aufgestellt wurde. Außerdem war die Eingangstür zum Verlagshaus mit schwarzer Folie und Kreppband verklebt worden. Die Hintergründe dieser Aktion sind derzeit noch nicht bekannt. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Südosthessen prüft den Sachverhalt. Es werden Zeugen gebeten, denen am Samstagabend oder in den frühen Morgenstunden des Sonntags Personen im Bereich des Verlagshauses oder auf dem Betriebsgelände aufgefallen sind, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 melden. (Quelle: Polizei)

Weiterhin müssen Autofahrer auf der Glattbacher Straße in Aschaffenburg mit Verzögerungen rechnen. Auch in dieser Woche wird die Straße noch halbseitig gesperrt sein – der Verkehr wird durch eine Baustellenampel geregelt. Wie die Stadt mitteilt, sind die Baumpflegearbeiten zwischen Ortsausgang Aschaffenburg und Ortseingang Glattbach umfangreicher als geplant. Am Donnerstag sollen die Maßnahmen hier beendet sein.