Die Top-News am Nachmittag vom 30.09.2020

KARLSTEIN/MILTENBERG/MAIN-KINZIG-KREIS. An der Grundschule Karlstein ist eine Schulklasse aufgrund eines positiven Corona-Falls in Quarantäne geschickt worden. Betroffen ist sind auch Kinder des Horts Karlstein-Kids. Die insgesamt 27 Kinder, 2 Erzieher und eine Lehrkraft werden jetzt getestet – die Testergebnisse werden spätestens nach 48 Stunden erwartet. Die Quarantäne gilt bis zum 09. Oktober.

Nach dem Brand von rund 500 Heu- und Strohballen in Miltenberg werden weiterhin 20 Jungrinder vermisst. Insgesamt sind 24 Rinder aus dem Stall ausgebüxt – doch die Polizei konnte die verschreckten Tiere vor Ort nicht einfangen. Nach einer erfolglosen Suche über mehrere Tage mit dem Hubschrauber bittet nun die Polizei die Bürger um Mithilfe.

Die hausärztliche Versorgung muss in vielen Orten des Main-Kinzig-Kreises dauerhaft gestärkt werden. Der Kreis startet daher jetzt eine regionale Versorgungsanalyse – dazu werden alle niedergelassenen Ärzte kontaktiert. Es wird dabei ermittelt, wo aktuell, aber auch in den nächsten Jahren ein Ärztemangel droht. Das hessische Sozialministerium fördert die Analyse mit rund 45.000 Euro.