Die Top-News am Nachmittag vom 30.07.2019

RÖDERMARK/OMERSBACH/MÜNSTER/HANAU. Im Stadtwald in Rödermarkt besteht aktuell eine hohe Waldbrandgefahr. Der Magistrat der Stadt ruft deshalb ein Grillverbot aus – auch Rauchen im Wald ist nicht gestattet. Autofahrer werden darauf hingewiesen, Zufahrtswege der Feuerwehr freizuhalten und die Fahrzeuge nicht auf trockener Wiese abzustellen. Außerdem sei der Wald bereits durch anhaltenden Wassermangel durch etliche Schädlinge geschwächt – deshalb besteht auch erhöhte Unfallgefahr in den Wäldern durch herabstürzende Äste.

Gute Nachrichten für Autofahrer im Kahlgrund. Die Kreuzung Spinne bei Omersbach ist wieder frei.  Ein Jahr war die Kreuzung der Kreisstraßen AB 12 von Krombach nach Geiselbach und der AB 18 von Dörnsteinbach nach Hofstädten gesperrt.

11 Millionen Liter Wasser – die sind für die Löscharbeiten des Waldbrandes bei Münster Anfang des Monats benötigt worden. Dabei wurde ein Großteil des Wassers aus dem Bitzensee und dem See am Freizeitzentrum genommen. Um den niedrigen Wasserstand zu beheben, werden beide Seen jetzt mit Grundwasser aus dem alten Wasserwerk aufgefüllt. Der Grund: Beide Seen müssen als Löschwasser-Reservoire zur Verfügung stehen. Das Auffüllen dauert voraussichtlich 3 Wochen.

Bitterer Ausfall für Handball-Drittligist HSG Hanau. Leistungsträger Jannik Ruppert hat sich das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. Die Verletzung entstand ohne Fremdeinwirkung bei einem Freundschaftsspiel gegen den TV Gelnhausen. Es sei gut möglich, dass der Rückraumspieler damit die komplette neue Saison ausfallen wird, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Die HSG Hanau startet in mehr als zwei Wochen in die neue Drittliga-Saison.