Die Top-News am Nachmittag vom 27.07.2020

HEIGENBRÜCKEN/ASCHAFFENBURG/SULZBACH. Zwei Reisende fanden am Samstagabend (25. Juli) beim Bahnhaltepunkt in Heigenbrücken eine ihnen unbekannte Schlange und gaben diese bei der Bundespolizei in Aschaffenburg ab. Die Ringelnatter konnte schließlich durch die Feuerwehr Aschaffenburg wieder ausgesetzt werden. Gegen 18:00 Uhr betraten zwei Reisende das Bundespolizeirevier in Aschaffenburg, um eine ihnen unbekannte Schlange abzugeben. Diese hatten sie zuvor am Haltepunkt Heigenbrücken eingefangen und vorsichtig in einer Plastiktüte transportiert. Dass es sich dabei um eine harmlose Ringelnatter handelte, konnte durch einen Reptilienexperten der Aschaffenburger Feuerwehr, nach Zusendung eines Bildes, bestätigt werden. Die heimische Schlange wurde wenig später durch die Aschaffenburger Feuerwehr abgeholt und ausgesetzt. (Quelle: Polizei)

Am Sonntagabend (26. Juli) musste ein aggressiver Mann in der Nähe des Aschaffenburger Hauptbahnhofs mit Handfesseln abgeführt werden, nachdem er die Flucht ergriffen hatte. Zuvor sollte er sich wegen der fehlenden Mund-Nasen-Bedeckung verantworten. Ein 32-jähriger Deutscher betrat gegen 19:15 Uhr die Wartehalle des Aschaffenburger Hauptbahnhofs ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Streife der Bundespolizei sprach diesen darauf an. Der völlig uneinsichtige Mann reagierte äußerst aggressiv und flüchtete vor den Beamten Richtung Innenstadt, als diese die Personalien feststellen wollten. In der Kleberstraße konnte der Flüchtende schließlich eingeholt und festgenommen werden, nachdem er erheblichen Widerstand leistete. Eine zufällig vorbeifahrende Streife der Landespolizei eilte der Bundespolizei dabei zur Hilfe. Ein Bundespolizist verletzte sich bei dem Gerangel an der Hand und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Auf dem Weg zur Dienststelle der Bundespolizei folgten wüste Beschimpfungen und Beleidigungen gegenüber den Beamten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 32-Jährige seinen Weg fortsetzen. Neben dem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz muss er sich nun zusätzlich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. (Quelle: Polizei)

Gute Nachrichten aus Sulzbach: Der Bau eines Kreisverkehrs mitten im Ort liegt im Zeitplan – das teilte uns Klaus Schwab, Leiter des Staatlichen Bauamts Aschaffenburg mit. Schon jetzt kann man bereits erahnen wie der fünfarmige Kreisverkehr später aussehen wird. Aktuell wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Fertig soll alles Ende November sein.