Die Top-News am Nachmittag vom 25.02.2020

HANAU/VOLKMARSEN. Es gibt keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen den Taten in Hanau und Volkmarsen – das sagt Hessens Innenminister Peter Beuth am Dienstag. In beiden Fällen würden die Ermittlungen mit Hochdruck geführt. Die zwei gravierenden Fälle innerhalb weniger Tage verunsicherten viele Menschen im Land, so Beuth, sie dürften uns aber nicht diktieren. In Hanau hatte ein 43-Jährige zehn Menschen und sich selbst bei einem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag getötet. Gestern war ein 29-Jähriger im nordhessischen Volkmarsen bei einem Faschingsumzug mit einem Auto in die Menge gerast.

Die Trauerfeier für die Opfer des Attentats in Hanau findet möglicherweise kommende Woche statt. Das teilte die Stadt jetzt mit. Ein genauer Termin stehe aber noch nicht fest. Bundeskanzlerin Angela Merkel habe mitgeteilt, dass sie teilnehmen wolle, wie uns ein Sprecher der Stadt Hanau bestätigte. Die terminliche Abstimmung mit Bund und Ländern laufe.