Die Top-News am Nachmittag vom 22.08.2019

DIETZENBACH/MÜNSTER/HANAU/ASCHAFFENBURG. Mehrere Notrufe sind heute Morgen bei der Polizei in Dietzenbach eingegangen. Bei einer Auseinandersetzung in einem Arzt- und Geschäftshaus ist offenbar Pfefferspray eingesetzt worden. Die Polizei nahm kurz darauf einen 55-jährigen Mann fest, der sich im Gebüsch versteckt hatte. Er soll seine Exfrau, seinen Sohn und einen Begleiter im Treppenhaus getroffen haben und den Reizstoff versprüht haben. Die Frau, das Kind und der Begleiter wurden in ein Krankenhaus gebracht.

11 Millionen Liter Wasser sind für die Löscharbeiten des Waldbrandes bei Münster Anfang Juli benötigt worden. Dabei wurde ein Großteil des Wassers aus dem Bitzensee und dem See am Freizeitzentrum genommen. Um den niedrigen Wasserstand zu beheben, wurden beide Seen mit Grundwasser aus dem alten Wasserwerk wieder aufgefüllt – damit sie wieder als Löschwasser-Reservoire zur Verfügung stehen. Das Auffüllen hat drei Wochen gedauert und ist jetzt beendet.

Mehr als 80.000 Zuschauer – das ist die Bilanz der Brüder Grimm Festspiele 2019, die heute bei einem Pressetermin vorgesellt wurde. Laut Oberbürgermeister Claus Kaminsky bleibt die Festspiel-Reihe damit ein deutliches Aushängeschild der Stadt. Auch ein Ausblick auf die Saison 2020 wurde gegeben: Unter anderem wartet „Das tapfere Schneiderlein“ als Musical und „Scheeweißchen und Rosenrot“ als Familienstück mit Musik. Außerdem wird erstmals eine Sage den Stoff für ein Stück liefern – „Der Rattenfänger von Hameln“ wird mit dabei sein.

FC Eintracht Bamberg – so lautet das Los für Regionalligist Viktoria Aschaffenburg im Achtelfinale des Bayerischen Fußball-Toto-Pokals. Das hat die Auslosung heute ergeben – Die Partien im Achtelfinale finden am 3. Und 4. September statt. Eintracht Bamberg spielt eine Liga unter Aschaffenburg. Die Viktoria schaltete in der letzten Runde den TV Wasserlos aus – vergangene Saison zog der SVA sogar ins Finale ein.