Die Top-News am Nachmittag vom 21.12.2020

ASCHAFFENBURG/HANAU/OFFENBACH. Das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau stellt sich auf sehr harte Wochen ein. Schon jetzt gibt es einen akuten Personalmangel, gerade im pflegerischen Bereich. Die Krankenhäuser in der Region halten zusammen, so bekommt das Klinikum in den nächsten Wochen Unterstützung durch 20 Mitarbeiter der Hofgartenklinik. Dennoch sucht das Klinikum nach freiwilligen Pflegekräften.

Am Samstagnacht wurden Streifenbeamte der Polizeistation Hanau II bei Corona-Kontrollen nur knapp von einem Porzellankerzenständer verfehlt. Die Polizeibeamten kontrollierten gegen 22.30 Uhr ein Fahrzeug, als wenige Meter neben einer Beamtin ein Kerzenständer aus Porzellan zu Bruch ging. Schnell lokalisierten die Polizisten ein offenes Fenster einer Wohnung im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gegenüber der Kontrollstelle in der Lamboystraße, aus der der Kerzenständer offensichtlich in Richtung der Beamten geworfen wurde. Gegen eine 65-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ihre möglichen Beweggründe sind nun Teil der Ermittlungsarbeit. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. (Quelle: Polizei)

Der Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach hat sich zum Jahresende noch einmal im Mittelfeld verstärkt: Mit dem zuletzt vereinslosen Charles-Elie Laprévotte schnappt sich der OFC einen Erst- und Zweitliga-erprobten Spieler. Nach Stationen in Straßburg, Freiburg und Münster spielte der 28-jährige Franzose bis Sommer drei Jahre für den 1. FC Magdeburg. Dabei kam er neben einem Bundesliga-Einsatz zu 19 Spielen in der 2. Liga und 56 Spielen in der 3. Liga. Sein mögliches Debüt für die Kickers könnte Laprevotte morgen Abend in der Partie bei der TSG Balingen feiern.