Die Top-News am Nachmittag vom 21.09.2020

OFFENBACH/OBERNBURG. Einen Geldautomaten im Vorraum eines Lebensmittelmarktes in der Mühlheimer Straße haben Unbekannte am Montagmorgen gesprengt. Der dabei entstandene Schaden ist höher als die Beute. Nach erster Schätzung dürfte der Sachschaden bei etwa 15.000 Euro liegen. Die Kriminalpolizei schließt nicht aus, dass einige der aus dem Automaten ergatterten Geldscheine zum Teil beschädigt sind. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter vor der Sprengung die Stromversorgung für den Supermarkt ausgeschaltet, um dann im Schutz der Dunkelheit die Automatensprengung durchzuführen. Mit der Beute verschwanden die Täter dann in unbekannte Richtung. Die Ermittler vom Kommissariat 11 bitten nun Zeugen, die Beobachtungen im Bereich des Tatorts oder an den dortigen Bahnschienen gemacht haben, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. (Quelle: Polizei)

Mehr direkte Mitbestimmung durch die Bürgerinnen und Bürger: Das fordert die Obernburger CSU in ihrem Antrag auf Einrichtung eines Bürgerhaushalts. Dafür soll ab dem Jahr 2021 ein Betrag in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung stehen. Bei Annahme des Antrags im Rathaus winkt Obernburg für den Bürgerhaushalt die Vorreiterrolle am Bayerischen Untermain.