Die Top-News am Nachmittag vom 21.01.2020

OFFENBACH/SELIGENSTADT/ASCHAFFENBURG. Die Identität des unbekannten Toten in Offenbach ist geklärt. Der Mann war gestern hilflos auf einem Gehweg gefunden worden und wenig später im Krankenhaus verstorben. Jetzt hat sich eine Zeugin gemeldet – es handelt sich um einen 60-jährigen aus Offenbach, der eines natürlichen Todes starb.

Knöllchen werden in Seligenstadt künftig nur noch von der Ordnungspolizei verteilt – private Sicherheitsfirmen dürfen das ab Februar nicht mehr. Hintergrund ist ein aktuelles Urteil des Frankfurter Oberlandesgerichts: Das hat entschieden, dass Strafzettel privater Firmen rechtswidrig sind. Demnach hat die Stadt Seligenstadt jetzt Konsequenzen gezogen und lässt den Vertrag mit der privaten Sicherheitsfirma regulär auslaufen.

Bereits 2015 wurde das Kronberg-Gymnasium in Aschaffenburg erweitert – in diesem Jahr folgen jetzt die nächsten Schritte. In insgesamt sechs Bauabschnitten soll die Schule generalsaniert und erweitert werden – auch eine Mensa ist geplant. Heute wird der Planungs- und Verkehrssenat der Stadt über dias weitere Konzept informiert. Außerdem auf der Tagesordnung des Senats: Die Parkregelung in der Obernauer Straße.