Die Top-News am Nachmittag vom 19.08.2020

LANGENSELBOLD/ HANAU/ ASCHAFFENBURG. Vorsicht bei der Trinkwassernutzung in Langenselbold. Der Main-Kinzig-Kreis hat eine Warnung und ein Abkochgebot für Langenselbold inklusive der Ortschaften Neuberg-Ravolzhausen und Erlensee Langendiebach herausgegeben. Das Wasser muss aufgrund einer mikrobiologischen Verunreinigung mit Chlor desinfiziert werden. Die Wirkung wird erst in 1 bis 2 Tagen einsetzen. Bis dahin soll das Wasser vor der Verwendung abgekocht werden. Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung soll auf abgepacktes Wasser zurückgegriffen werden.

600.000 Euro für Überlebende und Hinterbliebene des rassistischen Anschlags von Hanau. Heute – ein halbes Jahr nach der Tat – hat Hessens Innenminister Peter Beuth finanzielle Hilfe angekündigt.  Das Sonderförderprogramm Hanau 2020 stellt ab sofort Mittel für die Arbeit mit Betroffenen des Anschlags vom 19. Februar zur Verfügung. Das Geld soll unter anderem in Projekte fließen um das Gedenken an die unschuldigen Opfer wachzuhalten.

Die Mobilfunk-Versorgung in Stadt und Kreis Aschaffenburg ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür in den vergangenen zwei Monaten vier Standorte in Aschaffenburg, Johannesberg und Waldaschaff mit LTE erweitert. Ein Standort in Aschaffenburg sowie der Standort in Waldaschaff dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung und es steht auch Bandbreite zur Verfügung.