Die Top-News am Nachmittag vom 18.07.2019

ASCHAFFENBURG/ DARMSTADT/ GOLDBACH. Der erste Prozesstag gegen einen 29-Jährigen vor dem Aschaffenburger Landgericht wurde heute beendet. Der Angeklagte soll am vergangenen 1. Weihnachtsfeiertag in Erlenbach auf einen 41-Jährigen geschossen haben. Laut Anklage hatte das mutmaßliche Opfer den Vater des Angeklagten angegriffen – wohl wegen Unstimmigkeiten um Parksituationen. Daraufhin habe der 29-Jährige einen Revolver geholt und dem Angreifer ohne zu Zielen in den Bauch geschossen. Der nächste Verhandlungstag ist für den kommenden Montag angesetzt.

Im Mordprozess vor dem Darmstädter Landgericht hat der 18-Jährige Angeklagte gleich zum Auftakt ein Geständnis abgelegt. Er soll im Dezember auf einem Autobahn-Parkplatz an der A5 in ein parkendes Auto einer Familie gerast sein. Er habe die Situation völlig falsch eingeschätzt und die Kontrolle verloren, so der Angeklagte in seinem Geständnis. Aus Angst vor einem weiteren Verfahren wegen Fahrens ohne Führerschein sei er zuvor vor der Polizei geflohen. Dabei soll der 18-jährige mit rund 110 km/h auf den Autobahnparkplatz Fuchsbuckel gerast sein. Laut Anklage rammte er hier ein parkendes Auto, auf dessen Rückbank eine Frau und ihr Sohn saßen. Der Junge wurde schwer verletzt, die Mutter starb an ihren schweren Verletzungen – so die Staatsanwaltschaft.

Dreiste Telefonbetrüger haben einen Rentner aus Goldbach um fast 1.000 Euro gebracht. Ein Anrufer hatte dem Mann einen vermeintlichen Geldgewinn in Höhe von 49.000 Euro verkündet. Für den Sicherheitsdienst zur Geldüberführung müsse der Senior aber 900 in Form von Gutscheinkarten übermitteln. Erst als die Täter erneut anriefen und weitere 3.300 Euro forderten wurde 74-Jährige misstrauisch und informierte die Polizei.

Die Kaufhof-Mitarbeiter in Aschaffenburg werden wohl weiterhin streiken. Das hat verdi-Gewerkschaftssekretär für den Handel in Unterfranken, Peter König auf Primavera-Nachfrage erklärt. Gestern liefen Tarifverhandlungen für den Einzelhandel, bei denen Lohnerhöhungen von 3% Prozent erreicht wurden. Allerdings hat sich Kaufhof seit Anfang Mai aus der Tarifbindung verabschiedet. Die Gewerkschaft fordert weiterhin die Rückkehr zu diesem Tarifvertrag.

Die Polizei fahndet aktuell nach zwei Männern, die einen 44-Jährigen auf dem Aschaffenburger Schlossplatz ausgeraubt haben. Laut Polizei soll der Mann am Samstagabend gegen 22.30 Uhr auf einen flüchtigen Bekannten und dessen Begleiter gestoßen sein. Nach einem kurzen Gespräch haben die beiden Männer auf den 44-jährigen eingeschlagen und ihm rund 300 Euro gestohlen. Der Mann wurde durch die Schläge leicht verletzt. Die Polizei sucht jetzt nach zeugen. Eine detaillierte Täterbeschreibung finden Sie auf primavera24.de.