Die Top-News am Nachmittag vom 17.10.2019

KLINGENBERG/HÖSBACH/ASCHAFFENBURG/SCHNEEBERG. Am Donnerstagnachmittag ist es zu einem Raub in einer Bankfiliale gekommen. Der Täter hatte mehrere Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und war unerkannt mit seiner Beute entkommen. Die unterfränkische Polizei fahndet zur Stunde intensiv nach dem Mann und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Um 14.55 Uhr hatte der Unbekannte die Bankfiliale in der Rathausstraße betreten und dann mehrere Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht. Als der Alarm ausgelöst wurde, flüchtete der Räuber mit den erbeuteten mehreren tausend Euro in unbekannte Richtung.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • Etwa 170 cm groß
  • Sprach rheinländischen Dialekt
  • War bekleidet mit einer neongrünen Jacke, einer schwarzen Arbeitshose mit seitlichen Taschen, einer schwarzen Baseball-Cap und hellen Sportschuhen/Sneakers
  • Er vermummte sein Gesicht mit einem hellen Tuch
  • Die Beute verstaute er in einer hellen Tasche

Die gesamte Polizei am bayerischen Untermain fahndet gemeinsam mit der Kriminalpolizei, einem Polizeihubschrauber und zahlreichen weiteren Unterstützungskräften nach dem flüchtigen Täter.

Wer in Klingenberg möglicherweise eine Person beobachtet hat, auf die die Beschreibung zutrifft, wird dringend gebeten, sofort über Notruf 110 die Polizei zu verständigen. Mögliche Zeugen sollten nicht selbst handeln, da der Täter weiterhin bewaffnet sein könnte. Zudem werden Verkehrsteilnehmer gebeten, im Großraum Klingenberg aktuell keine Anhalter mitzunehmen.

 

In den frühen Donnerstagmorgenstunden drangen zwei Täter gewaltsam in ein Ladengeschäft ein und entwendeten Bargeld aus der Registrierkasse sowie hochwertige Fahrräder. Nach wenigen Minuten flüchteten die Unbekannten über einen Baustellenbereich. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen. Gegen 02:20 Uhr verschafften sich zwei bislang Unbekannte mit brachialer Gewalt Zugang zu einem Zweiradfachgeschäft in der Frohnradstraße. Obwohl sofort der Alarm ausgelöst und sich das Licht eingeschaltet hat, betraten die Täter den Verkaufsraum. Ein Einbrecher öffnete eine Registrierkasse und entwendete das darin befindliche Bargeld. Der andere Einbrecher nahm zwei hochwertige Fahrräder aus dem Schaufenster und begab sich damit wieder zum Ausgang. Auch der erste Unbekannte nahm sich ein hochwertiges E-Bike aus der Ausstellung. Mit insgesamt vier Fahrrädern verließen die Einbrecher das Gelände nach nicht einmal zwei Minuten wieder über den Baustellenbereich an der Ostseite des Gebäudes. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die Unbekannten hinterließen Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der Wert des Diebesgutes wird insgesamt auf rund 39.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

An der Darmstädter Straße in Aschaffenburg werden ab heute Baumfällarbeiten vorgenommen. Diese sind für den Neuaufbau der historischen Pappelallee notwendig. Hierfür werden zunächst zwölf alte Pappeln gefällt – die Arbeiten dafür voraussichtlich bis Dienstag dauern. Bis zum Jahresende 2019 werden dann 70 neue Pappeln gepflanzt.

 

Die Aschaffenburger SPD Landtagsabgeordnete Martina Fehlner setzt sich gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Schneeberg für einen stationären Blitzer in der Ortsdurchfahrt ein.  Jetzt hat der Innenausschuss des Bayerischen Landtags beschlossen, dass die Aufstellung von stationären Blitzern auf Bayerns Straßen erleichtert werden soll. Der Beschluss geht auf eine Initiative der BayernSPD Landtagsfraktion zurück, an der sich Fehlner beteiligte.