Die Top-News am Nachmittag vom 12.12.2019

HESSEN/FREIGERICHT/ASCHAFFENBURG. Hessens Innenminister Peter Beuth fordert „klare Sanktionen und härtere Strafen“ im Amateur- und Profifußball. Das betonte er im Landtag. Hintergrund ist unter anderem die Prügelattacke auf einen 22-jährigen Schiedsrichter in Münster. Der zeigte bei einem Spiel die rote Karte – daraufhin schlug ihn der Fußballspieler bewusstlos. Gewalt und Respektlosigkeiten seien laut Beuth mit den Werten des Sports unvereinbar. Gewalttäter müssten mit langen Sperren durch den organisierten Sport zu rechnen.

Am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, lief eine 79-jährige Frau in Somborn in der Hanauer Straße in Höhe der 20er Hausnummern auf die Straße, als ein Linienbus in Richtung Ortsmitte entlangfuhr. Die Fußgängerin wurde vom Bus angefahren, stürzte auf die Straße und wurde schwer verletzt. Sie kam in ein angrenzendes Krankenhaus. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Zwei Drittligisten und ein Regionalligist – das sind die möglichen Gegner für Viktoria Aschaffenburg im Fußball-Toto-Pokal-Halbfinale. Heute um 14 Uhr findet dazu die Auslosung statt. Neben dem SVA sind die Favoriten 1860 München und Titelverteidiger Würburger Kickers im Lostopf – außerdem noch der FC Memmingen. Gegen 1860 München hat die Viktoria in der letzten Saison sensationell das Halbfinale gewonnen. Im Finale musste sich die Seitz-Elf dann Würzburg geschlagen geben. Der Gewinner des Toto-Pokals ist für den DFB-Pokal im nächsten Jahr qualifiziert.