Die Top-News am Nachmittag vom 11.09.19

ASCHAFFENBURG/ WÜRZBURG/ ARMORBACH/ KARLSTEIN.

Die Aschaffenburger Polizei sucht nach Hinweisen zur Identität eines hilflosen Mannes. Der etwa 60-Jährige ist gestern auf einer Parkbank am Agathaplatz orientierungslos aufgefunden worden. Er selbst gibt an mit Vornamen Lutz zu heißen. Weitere Angaben zu seiner Person konnte er nicht geben. Sämtliche polizeiliche Maßnahmen zur Klärung seiner Identität sind bisher erfolglos geblieben. Eine genaue Personenbeschreibung finden Sie auf Primavera24.de

Ein brennender LKW-Anhänger hat am Morgen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A3 Richtung Würzburg gesorgt. Der Fahrer aus Ungarn hatte gegen viertel nach 3 Flammen bemerkt und den Anhänger auf dem Standstreifen Höhe Aschaffenburg abgestellt. Die Feuerwehr konnte den Brand von ca. 15 Tonnen Textilien schnell löschen – die Nachlöscharbeiten dauern aber immer noch an. Die A3 war kurzzeitig voll gesperrt – im Berufsverkehr waren auch alle Umleitungsstecken überlastet.

Armin Bohnhoff geht für die CSU bei der Kommunalwahl 2020 ins Rennen um den Posten des Landrats im Kreis Miltenberg – das gab der Kreisverband heute in Amorbach bekannt. Bohnhoff tritt am 15. März gegen Amtsinhaber Jens Marco Scherf an, der erneut kandidieren will. Bohnhoff selbst ist kein Mitglied der CSU, Laut der Partei lege man bei diesem Wahlkampf mehr Wert auf Kompetenz, als auf das Parteibuch.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat den Bebauungsplan für den Bereich „Südlich der Frankenstraße“ in Karlstein im August abgelehnt. In ihrer heutigen Sitzung erhofft sich die Gemeindevertretung jetzt eine Urteilsbegründung. Hier sollten vor allem Wohn- und Gewerbeflächen entstehen – jetzt liegt das Projekt auf Eis und die Gemeinde sitzt auf den Planungskosten. Außerdem auf der Tagesordnung: die geplante Ortsumgehung – heute werden erste Ausschreibungsergebnisse für Rodungsarbeiten präsentiert.