Die Top-News am Nachmittag vom 11.08.2020

ASCHAFFENBURG-OBERNAU/GRÜNDAU-LIEBLOS/UNTERFRANKEN. In der Nähe vom Waldfriedhof in Obernau ist ein Feuer ausgebrochen. Hier steht eine Fläche von rund 600 Quadratmeter in Flammen. Der Brand ist um 20 vor 4 gemeldet worden – er ist aber inzwischen unter Kontrolle. Die Feuerwehr ist mit 7 Einsatzfahrzeugen und über 25 Feuerwehrmännern vor Ort.

Ein maskierter Täter hat am Dienstag, gegen 3.45 Uhr, eine Spielhalle in der Rudolf-Walther-Straße in Lieblos überfallen. Anschließend verschwand er mit der Beute, die er sich aus einem Tresor genommen hatte. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief allerdings negativ. Um an das Geld zu kommen, hatte der Räuber unter Vorhalt eines Messer eine Angestellte bedroht und sich den Geldschrank von ihr öffnen lassen. Er sprach deutsch mit ausländischen Akzent. Der schlanke, etwa 1,70 Meter große Mittvierziger war dunkel bekleidet. Er trug eine Sonnenbrille sowie Handschuhe. Besonders auffallend war, dass der Unbekannte bei der Tatausübung Müllsäcke über seine Schuhe trug, die er an den Beinen mit Klebeband befestigt hatte. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen bittet nun Zeugen, denen ein solch auffallend bekleideter Mann vor oder nach der Tat aufgefallen ist, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Räuber mit einem Fahrzeug über die Bundesautobahn 66 geflüchtet ist. (Quelle: Polizei)

Die derzeit anhaltende warme und trockene Wetterlage hat auch Auswirkungen auf die gewässerökologischen Verhältnisse im Main. Die Regierung von Unterfranken hat jetzt die erste Warnstufe ausgerufen. An der Messstation in Kahl droht der Main in Kürze die Schwelle von 26°C in einer Dauer von mehr als 3 Stunden zu überschreiten. Der Sauerstoffgehalt bewegt sich auf niedrigem, aber noch unkritischem Niveau. Die Situation muss jetzt weiter beobachtet werden, heißt es in der Mitteilung. Nach den Vorgaben des Alarmplans ist in den nächsten Tagen alles zu unterlassen, was zu zusätzlichen Belastungen im Main führen könnte. Wie etwa Schlammräumungen und Baggerungen im Main und seinen Nebengewässern