Die Top-News am Nachmittag vom 11.03.2021

HANAU/OBERNBURG/KREIS ASCHAFFENBURG. Ein Hauch von „Breaking Bad“ in Hessen: Die Polizei hat Drogendealer in Hanau und Frankfurt festgenommen. Die Männer sollen mit der Horror-Droge Crystal Meth gehandelt haben. In einer Garage in Hanau stellten die Ermittler 28 Kilo des Stoffes sicher. Der Deutsche und der Italiener sitzen aktuell in U-Haft.

Wie geht es mit den Lockdown-Einschränkungen für den regionalen Handel weiter? Initiiert von Bernd Spilger, dem Geschäftsführer vom Wohn-Center-Spilger in Obernburg, ist darüber heute im Rahmen eines Podiumsgesprächs diskutiert worden. Themen waren neben der Umsetzung von Click & Meet, auch die Wiedereröffnung des Restaurants Canapé und die praxisnahe und sichere Umsetzung, sollte ein dritter Lockdown bevorstehen. Bei der digitalen Veranstaltungen dabei waren unter anderem der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann, Miltenbergs Landrat Jens Marco Scherf und CSU-Landtagsabgeordneter Berthold Rüth.

In den Schulen im Kreis Aschaffenburg soll es jetzt Schnelltests geben – aber – Entwarnung an alle Schüler – damit ist keine Ex gemeint. Die Kreisverwaltung stellt Tests auf das Corona-Virus den Bildungseinrichtungen kostenlos zur Verfügung. Durch die Schnelltestungen sollen infizierte Schüler schnell isoliert werden. Ziel ist es, Ansteckungsherde schon im Keim zu ersticken.