Die Top-News am Nachmittag vom 10.09.2020

OBERNBURG/BABENHAUSEN. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstag eine Doppelhaushälfte in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch hoher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt. Gegen 13.00 Uhr verständigte die Integrierte Leitstelle am Bayerischen Untermain die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über einen Brand in der Runde-Turm-Straße. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Obernburg am Einsatzort eintraf, stand eine Hälfte des Doppelhauses bereits im Vollbrand. Die Flammen griffen in der Folge auf den gesamten Dachstuhl des Wohngebäudes über. Zur Brandbekämpfung waren insgesamt rund 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Obernburg, Niedernberg, Mömlingen, Elsenfeld und Wörth eingesetzt. Das Feuer ist inzwischen vollständig gelöscht. Das Doppelhaus ist nach dem Brand vorerst nicht mehr bewohnbar. Der Bürgermeister der Stadt Obernburg war selbst am Einsatzort, um bei Bedarf eine Notunterbringung der betroffenen Bewohner zu organisieren. Diese konnten jedoch bei Verwandten vorläufig unterkommen. Die Sachschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Personen kamen nicht zum Schaden. Der Rettungsdienst war dennoch  vorsorglich im Einsatz und kümmerte sich um die Betreuung der Hausbewohner. Die Ortsdurchfahrt „Lindenstraße“ bleibt für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet. (Quelle: Polizei)

Sparkurs beim Automobilzulieferer Continental in Babenhausen. Wie die IG-Metall berichtet, sollen jetzt auch Stellen in den Bereichen Controlling, Buchhaltung und allgemeine Verwaltung gekürzt werden. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Stellen, die in Babenhausen bis 2025 abgebaut werden sollen, auf rund 2400. Rund um das Werk haben die Beschäftigten deshalb heute ab 14 Uhr in Form eines Autokorsos demonstriert.