Die Top-News am Nachmittag vom 10.07.2020

ASCHAFFENBURG/MILTENBERG. Er ist in mehrere Häuser eingestiegen und hat dort Geld und Gegenstände im Wert von mehr als 37.000 Euro gestohlen. Deswegen ist ein Mann aus Alzenau vom Amtsgericht Aschaffenburg zu zwei Jahren und zwei Monaten Einheitsjugendstrafe verurteilt worden. Der gebürtige Hanauer hat bei seinen Einbrüchen mehrere Apple PCs, ein Iphone, Platin und Bargeld, Schmuck und Handtaschen geklaut. Außerdem kommt er in eine Entziehungsanstalt – es wurden mehrere Drogen sowie eine Cannabisaufzuchtanlage bei ihm gefunden.

Rund 400 Beschäftigte von Linde Hydraulics haben gestern an einer Protestaktion der IG Metall Aschaffenburg teilgenommen. Jetzt hat sich Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger dazu geäußert. Laut einer Mitteilung will das Wirtschaftsministerin das Gespräch mit der Geschäftsführung suchen, um möglich Hilfen auszuloten. Oberstes Ziel sei es die Standorte zukunftssicher zu gestalten und die Arbeitsplätze zu erhalten, so Aiwanger.

Drei Monate nach Eröffnung des Corona-Testzentrums an der Helios Klinik in Miltenberg geht das Testzentrum in den Stand-by-Modus. Seit dem 30. März 2020 wurden am Testzentrum etwa 1300 Probanden auf Covid-19 getestet. Der Betrieb des Testzentrums wurde im Auftrag der Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landkreises Miltenberg geführt. Da das Testzentrum in den „Stand-by-Modus“ versetzt wurde ist eine schnelle Reaktionsfähigkeit auf die aktuelle Lage garantiert. Insgesamt 30 ehrenamtliche Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes sowie freigestellten Kräften des Katastrophenschutzes waren im Einsatz.