Die Top-News am Nachmittag vom 08.08.2019

WÄCHTERSBACH/ASCHAFFENBURG/HANAU. Nachdem er Opfer von einem rassistisch motivierten Angriff in Wächtersbach geworden ist – wurde ein Eritreer aus dem Krankenhaus entlassen – Das berichtet der Bürgermeister der Stadt. Der Genesungsprozess soll aber noch eine Weile dauern – Die Stadt habe dabei geholfen dem Familienvater psychologische Hilfe zu gewährleisten. Es wurde bereits bekannt, dass der Geschädigte Wächtersbach verlassen möchte, um das Geschehene zu verarbeiten. Ein 55-jähriger Deutscher aus einem Nachbarort hatte vor zweieinhalb Wochen den Mann mit einem Bauchschuss schwer verletzt.

Urteil am Landgericht Aschaffenburg. Der 44-Jährige Angeklagte ist heute zu insgesamt fünf Jahren und vier Monaten Haft sowie einer Geldstrafe verurteilt worden. Der Mann war wegen zahlreicher Delikte angeklagt. Darunter ein versuchter Mord an seiner Exfreundin mit einer Rohrbombe und die Verbreitung von Nacktfotos der Frau. Von einem Säureattentat auf eine andere Exfreundin wurde er freigesprochen.

Gute Nachrichten für alle Autofahrer in Hanau-Großauheim: Die Umgestaltung des Rochusplatzes schreitet nach Zeitplan voran. Die Asphaltdecke auf der neu angelegten Straße ist fertiggestellt – zum Schulbeginn am Montag können die Busse die Haltestelle hier wieder anfahren. Mitte Oktober – zu den Feierlichkeiten anlässlich des 150. Geburtstags von August Gaul – soll der Rochusplatz dann komplett fertig sein.