Die Top-News am Nachmittag vom 05.03.2021

MAINTAL/ASCHAFFENBURG/KIRCHZELL. Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in der Straße „Am Kreuzstein“ (50er-Hausnummern) überfallen und Bargeld erbeutet. Der etwa 1,70 Meter große, schlanke und zirka 22 bis 25 Jahre alte Mann betrat gegen 19.40 Uhr den Kassenraum, bedrohte eine 21-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Anschließend flüchtete er mit dem erbeuteten Geld in unbekannte Richtung. Bekleidet war der Räuber unter anderem mit jeweils schwarzer Mütze, Sonnenbrille und Jacke. Die Kriminalpolizei in Hanau hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 100-123. (Quelle: Polizei)

Schulen und Kitas bleiben in der Stadt Aschaffenburg bis Dienstag geschlossen. Das wurde jetzt per Pressemitteilung bekanntgegeben. Grund dafür ist, dass der Inzidenzwert in der Stadt gestern über dem Grenzwert 100 lag. Auch Musikschulen bleiben deswegen geschlossen – über Dienstag hinaus gilt außerdem eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr.

Mindestens ein Wolf streift jetzt offiziell bei Kirchzell umher und reißt Tiere. Das hat das Bayerische Landesamt für Umwelt dem Landratsamt Miltenberg bestätigt. In der Nähe des Weilers Dörnbach wurde ein totes Rotwild gefunden – Es konnte nachgewiesen werden, dass ein Wolf das Tier tötete. Die betroffenen Kommunen, die sozusagen im „Wolfsgebiet“ liegen, sind Amorbach, Schneeberg und Kirchzell. Sie wurden bereits informiert.