Die Top-News am Nachmittag vom 03.02.2020

HANAU. Schneller Ermittlungserfolg der hessischen Polizei! Nach dem Angriff auf einen 31-jährigen Mann am Freiheitsplatz in Hanau, sitzt der 18-jährige Tatverdächtige jetzt in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, sein Opfer in der Nacht auf Samstag mehrfach ins Gesicht geschlagen und getreten zu haben – (das zeigen auch Aufnahmen einer Videoüberwachungsanlage.) Der Geschädigte erlitt unter anderem Knochenbrüche sowie Verletzungen im Augenbereich. Laut Polizei sind die genauen Hintergründe noch unbekannt. Der Verdächtige ist bereits in der Vergangenheit durch Drogen- und Körperverletzungsdelikte aufgefallen.

HAINBURG-HAINSTADT. In den frühen Morgenstunden ist ein Unbekannter in eine Gaststätte in Hainburg-Hainstadt eingestiegen. Der Polizei zufolge hat sich der Täter im Bereich des Hintereingangs über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Innenraum verschafft. Hier entwendete er anschließend die gesamten Tageseinnahmen sowie Münzgeld aus der Schublade. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Täter offenbar mit einer hellen Hose und Mütze sowie mit einer Steppjacke bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Seligenstadt zu melden.

KREIS ASCHAFFENBURG. Die Bundeswehr führt ab heute Gefechtsübungen im Kreis Aschaffenburg durch. Das betrifft Heigenbrücken, Mespelbrunn und Bessenbach sowie Laufach, Rothenbuch, Waldaschaff und Weibersbrunn. Hier finden unter anderem Nachtmärsche statt – es wird auch Manövermunition verwendet. Die Bevölkerung wird gebeten, sich aus Sicherheitsgründen von den Einrichtungen der Truppen fern zu halten.