Die Top-News am Nachmittag vom 02.07.2019

HANAU/GROSSOSTHEIM/HESSEN. In Hanau ermitteln die Staatsanwaltschaft und Polizei wegen des Verdachts auf Vergewaltigung und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Das Opfer war nach bisherigen Erkenntnissen am Samstagabend nach dem Besuch eines Festes am Schlossgarten auf dem Heimweg, als sie gegen 22 Uhr am Nordbahnhof von zwei Männern angesprochen wurde. Die 20 bis 25 Jahre alten Männer sollen sie dann gegen ihren Willen zu einer Wohnung in der Nordstraße gebracht und dort vergewaltigt haben. Nach der Tat sei die junge Frau von einem dritten Mann mit dem Auto nach Hause gefahren worden. Dieser ist bislang unbekannt und wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Er war vor über zwei Jahren mit vier Komplizen in einen Gasthof in Großostheim-Wenigumstadt eingebrochen. Jetzt ist der 25-Jährige dafür vom Amtsgericht Aschaffenburg zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Insgesamt hatten sie Geld im Wert von gut 18.000 Euro gestohlen – darunter auch ein rund 60 Kilogramm schwerer Tresor samt Inhalt. Bei dem Einbruch entstand außerdem ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Wegen der akuten Waldbrandgefahrt hat das hessische Umweltministerium jetzt die Warnstufe „A“ ausgerufen. Weiterhin gilt: kein offenes Feuer machen, Zigaretten nicht unachtsam wegwerfen und heißgelaufene Autos nicht auf Wiesen parken.