Die Top-News am Nachmittag vom 02.06.2020

DIETZENBACH/SCHAAFHEIM/ASCHAFFENBURG. Nach der Stein-Attacke gegen Polizei und Feuerwehr vergangene Woche in Dietzenbach sind jetzt erste Zeugenhinweise eingegangen. Eine heiße Spur sei jedoch noch nicht dabei, so ein Polizeisprecher. Insgesamt liegt die Zahl der Hinweise im niedrigen zweistelligen Bereich. Die Ermittler setzen daher weiter auf ein eigens eingerichtetes Online-Portal – Hier könnten Videos oder Fotos zur Auswertung aufgespielt werden – und zwar anonym. Hintergrund: Etwa 50 Männer haben am Freitag Einsatzkräfte vermutlich in einen Hinterhalt gelockt und mit Steinen beworfen. Zuvor wurden auf einem Parkdeck Mülltonnen und ein Bagger angezündet. Die Attacke auf Einsatzkräfte hatte bundesweit für Entsetzen und Unverständnis gesorgt.

Trotz intensiver Suchmaßnahmen fehlt von dem 19 Jahre alten Jan Trippel aus Schaafheim weiter jede Spur. Letztmalig hatte zwischen dem jungen Mann und seinen Eltern am Dienstagnachmittag (19.5) ein telefonischer Kontakt bestanden. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Vermutung, dass sich der Vermisste im Raum Hanau-Steinheim aufhält und mit einer schwarzen VW CC Limousine (DI-TJ 105) unterwegs war. Mit der Veröffentlichung der Bilder des Autos hofft die Polizei weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Auffinden des jungen Mannes führen. Vor diesem Hintergrund fragen die Beamten des Kommissariats K 10: Wem ist das abgebildete Auto aufgefallen? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten oder dem Verbleib des Fahrzeuges geben? Hinweisgeber werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Darmstadt, erreichbar unter der Rufnummer 06151 / 9690 oder jede andere Polizeidienstelle zu wenden. (Quelle: Polizei)