Die Top-News am Nachmittag vom 01.08.2019

GAILBACH/ALZENAU/KARLSTEIN/KAHL. Vergangene Nacht ist ein Taxifahrer bei Gailbach überfallen worden. Die Polizei rückte mit einem Hubschrauber und mehreren Einsatzfahrzeugen aus. Wenig später wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Heute kam der Mann vor den Haftrichter. Der Taxifahrer blieb unverletzt.

Eine Granate hat in Alzenau kurz für Aufregung gesorgt. Der Sprengkörper kam bei Baggerarbeiten auf einem Grundstück in der Kaiser-Ruprecht-Straße zum Vorschein. Ein Spezialfirma holte die Bombe ab und entschärfte sie.

Viele Kommunen kämpfen aktuell mit einer großen Anzahl von Gänsen – unter anderem Offenbach und Hanau. Auch am Bayerischen Untermain sind die Tiere ein Problem – aktuell gibt es 16 bekannte Brutplätze – einer davon: Karlstein. Vor allem am Campingplatz fühlen sich die Vögel hier wohl. Bürgermeister Peter Kreß befürchtet, dass durch den vielen Kot die vorgeschriebenen EU-Grenzwerte für Badeseen nicht mehr eingehalten werden können. Deshalb versucht die Gemeinde zusammen mit den Menschen am Campingplatz die Gänse zu verjagen. Jetzt will die Gemeinde gezielt gegen das Problem vorgehen. Denn wenn sich die Gänse mitten in der Brutzeit in Karlstein wohlfühlen, könnte aus dem Badesee schnell ein Gänsesee werden.

Bittere Pleite für Fußball-Bayernligist Viktoria Kahl. Mit einer 1 zu 8 Abfuhr hat die Spielvereinigung Ansbach dem Aufsteiger am fünften Spieltag eine Lehrstunde erteilt. Kahl wartet nach dem Aufstieg damit immer noch auf den ersten Saison-Sieg. Nach 5 Spielen steht das Team mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz.