Die Top-News am Nachmittag vom 01.04.2021

KREIS ASCHAFFENBURG/WALDASCHAFF/WÄCHTERSBACH. Ab heute tritt im Kreis Aschaffenburg wieder eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft. Seit 28. März liegt die 7-Tage-Inzidenz hier über dem Wer von 100 – aktuell laut RKI bei 113,7. Kontaktbeschränkungen und Maßnahmen für Handel und Dienstleistungen werden ebenso verschärft. Auch die Stadt Aschaffenburg kratzt wieder an dem 100er Wert. Hier liegt die Inzidenz bei laut RKI Dashboard bei 98,6.

Schwerer Arbeitsunfall am Morgen in Waldaschaff! Ein 73 Jahre alter Bauarbeiter ist in einer Baugrube verschüttet und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei war der Mann gerade dabei, einen Abwasserschacht zu verlegen, als plötzlich das Erdreich ins Rutschen kam. Der 73-Jährige wurde unter der Erde begraben. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr haben Arbeitskollegen und ein Nachbar versucht, den Mann mit den Händen zu befreien.

Am Schnelltestzentrum auf dem Messegelände Wächtersbach wird ab sofort deutlich mehr getestet! Ab heute stehen die erweiterten Testkapazitäten zur Verfügung. Heißt: Im 5 Minuten-Rhythmus können jetzt täglich über 240 Personen schnellgetestet werden. Das Schnelltestzentrum wird von den Städten Wächtersbach und Bad Orb sowie der Gemeinde Brachtal betrieben. Je nach Nachfrage können die Kapazitäten sogar weiter aufgestockt werden.