Die Top-News am Nachmittag vom 01.03.2021

HAIBACH/HESSEN/ASCHAFFENBURG. Großes Interesse an Adler in Haibach! Für die Adler-Modemärkte interessieren sich nach Angaben des Unternehmens zahlreiche Investoren. Es gehe um etwa zehn Interessenten, sagte ein Sprecher am Montag. Das Unternehmen befindet sich seit Januar im Prozess einer Insolvenz in Eigenverwaltung. Bis Juni soll der Insolvenzplan stehen. Derzeit sind nur die 24 Filialen des Unternehmens in Österreich und drei Filialen in Luxemburg geöffnet. Die 142 Filialen in Deutschland sind dagegen geschlossen. Sie sollen nach Angaben des Sprechers aber nach einem Ende der aktuellen Beschränkungen alle wieder geöffnet werden.

Gute Nachrichten für viele Fluglärmgegner in Hessen! Am Frankfurter Flughafen wird ab sofort vorübergehend ein anderes Anflugverfahren getestet. Ein Teil der aus Süden kommenden Flugzeuge werden dicht besiedelte Großstädte wie etwa Hanau und Offenbach umfliegen. Damit werden große Teile des Main-Kinzig-Kreises von Lärm entlastet. Der Probebetrieb läuft bis zum Herbst – bis dahin sollen weitreichende Daten gesammelt werden, ob das Anflugverfahren auch langfristig genutzt werden kann.

Wichtiger Stichtag für Fußball-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg! Heute ist der spätestmögliche Abgabetermin für die Lizenzbeantragung zur 3. Liga beim DFB. Nur mit einer genehmigten Lizenz ist ein Aufstieg möglich – dafür müssen aber zahlreiche Voraussetzungen erfüllt werden. Daran hat die Viktoria in den letzten Monaten gearbeitet – jetzt will sich der aktuelle Regionalliga-Tabellenführer um die 3. Liga bemühen.