Die Top-News am Morgen vom 31.07.2020

ASCHAFFENBURG. UNTERFRANKEN. Am Landgericht in Aschaffenburg könnte heute ein Urteil gegen einen 44-jährigen Mann aus Mömbris fallen. Der Angeklagte leidet seit 2003 an einer Psychose im Sinne einer schizoaffektiven Störung. Er soll phasenweise seine Medikamente nicht genommen haben und stattdessen Drogen und Alkohol konsumiert haben. In der Zeit soll er ein besonders aggressives Verhalten gezeigt haben und seinen Bruder, dessen Frau und Tochter terrorisiert haben, die in seiner unmittelbaren Nachbarschaft leben. An einem Tag in einer Akutphase seiner Erkrankung soll er mit einer Eisenstange gegen die Tür seiner Nachbarn geschlagen haben. Als die Polizei eintraf soll er die Beamten zunächst mit einer Axt bedroht haben. Dann soll er sich mit einem langen Küchenmesser und einer Holzplatte mit Nägeln in seinem Haus verbarrikadiert haben. Letztendlich konnte das SEK den Mann in seinem Haus überwältigen.

In ganz Unterfranken herrscht aktuell hohe Waldbrandgefahr. Die Regierung hat daher vorsorglich Luftbeobachtungsflüge angeordnet. Sie finden ab heute immer nachmittags statt, weil da die Gefahr am Größten ist. Bürger werden gebeten in Waldgebieten nicht zu rauchen oder mit offenem Feuer zu hantieren. Die Flüge werden bis Sonntag stattfinden.