Die Top-News am Morgen vom 31.07.2019

KLEINOSTHEIM/ASCHAFFENBURG/GROSSWALLSTADT. Heute Nacht gegen 2 Uhr hat das Feuerwehrhaus in Kleinostheim gebrannt. Grund war wohl ein technischer Defekt – möglicherweise an einem Funkgerät, welches zum Laden angeschlossen war. Bei dem Einsatz erlitten 3 Feuerwehrkräfte eine leichte Rauchgasvergiftung – 2 weitere ein Knalltrauma, weil eine Atemschutzflasche explodierte. Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort. Der Schaden an dem Feuerwehrhaus rund eine halbe Millionen Euro.

Weil er seine Ehefrau 2016 mehrfach vergewaltigt haben soll, muss sich ein 38-Jähriger heute vor dem Aschaffenburger Amtsgericht verantworten. Ebenso ist er wegen mehrfacher Beleidigungen angeklagt. Im Herbst 2016 sei es zunächst zwischen dem Angeklagten und seiner Ehefrau zu einem Streit gekommen. Daraufhin soll er sie geschlagen und ihr den Mund zugehalten haben, um sie dann zu vergewaltigen. Rund eine Woche später wiederholte sich der Vorfall, so die Staatsanwaltschaft. Im November 2016 soll der 38-Jährige erneut in die Wohnung, packte die Geschädigte am Hals und drang in sie ein. Außerdem wird dem Angeklagten vorgeworfen, den neuen Lebensgefährten seiner Ehefrau beleidigt und bedroht zu haben. Ebenso soll er seinen ehemaligen Rechtsanwalt Beschimpfungen und Bedrohungen an den Kopf geworfen haben.

Handball-Drittligist TV Grosswallstadt bastelt weiter an seinem Kader für die neue Saison. Jetzt hat der TVG Matthias Ritschel verpflichtet. Der 33-jährige Torhüter bringt Erstliga-Erfahrung mit und war schon von 2005 bis 2007 bei Grosswallstadt aktiv. Die Wällschter starten am 23. August in die neue Saison.