Die Top-News am Morgen vom 30.04.2020

ASCHAFFENBURG. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Dienstagabend in einer Asylbewerberunterkunft in der Innenstadt gekommen. Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg nahmen einen 19-Jährigen vorläufig fest. Er befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg in Untersuchungshaft. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach waren insgesamt drei Bewohner an der Auseinandersetzung beteiligt. Laut Zeugenangaben soll der 19-Jährige seinen 31 Jahre alten Kontrahenten geschlagen, gebissen und mit einer Eisenstange angegriffen und ihm dabei leichte Verletzungen zugefügt haben. Währenddessen soll ein weiterer Beschuldigter im Alter von 25 Jahren den Geschädigten festgehalten haben. Die Tat ereignete sich kurz vor 21.30 Uhr im Innenhof der Unterkunft in der Schweinfurter Straße. Die Polizei nahm den 19-jährigen Angreifer vorläufig fest und brachte ihn zur Dienststelle, wo er die Nacht zum Mittwoch in einer Haftzelle verbringen musste. Der 25 Jahre alte Mittatverdächtige blieb auf freiem Fuß. Inzwischen wurde der Festgenommene auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung anordnete. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Was der Auslöser für die Auseinandersetzung war, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Polizeiinspektion Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt werden. (Quelle: Polizei)

Mit insgesamt knapp eine Million Euro werden jetzt kulturelle Projekte in Bayern gefördert. Darunter auch Aktionen aus unserer Region. Zum einen erhält die Stadt Alzenau 25.000 Euro – das Geld soll die Neuausrichtung der Burgfestspiele unterstützen. Und auch dem KirchnerHaus in Aschaffenburg kommen Fördergelder in Höhe von 14.500 Euro zugute, um gleich zwei Projekt voranzutreiben. Bayernweit werden durch den Kulturfond 90 Projekte gefördert.