Die Top-News am Morgen vom 29.04.2020

HANAU/DARMSTADT. Nachdem gestern Abend vier Personen mit Verletzungen, unter anderem Stichwunden, im Klinikum im Hanau erschienen waren (wir berichteten), nahm die Polizei nach einem Zeugenhinweis zwei Verdächtige vorläufig fest. Die beiden Hanauer im Alter von 23 und 29 Jahren befinden sich derzeit in Gewahrsam. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Hanauer Kriminalpolizei haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181
100-123 zu melden.

Ein 54-Jähriger aus Breuberg steht heute erneut vor dem Darmstädter Landgericht – Der Grund: Er soll seine Ex-Freundin getötet haben. Eigentlich war bereits ein Urteil wegen Totschlags gegen den Mann gefallen. Es wurde jedoch Revision eingelegt, da der Mann auch wegen Mordes verurteilt werden könnte. Laut Anklage hat der Mann aus Eifersucht seiner Ex-Freundin vor ihrer Wohnung aufgelauert. Anschließend sei er mit ihr zu einem Rastplatz bei Rohrbrunn gefahren und soll sie gezwungen haben Medikamente zu schlucken. Dann hat er die widerstandsunfähige Frau – laut Anklage – so schwer an Hals und Kopf verletzt haben, dass sie starb. Ihre Leiche hat er später in einem Vogelschutzgebiet bei Münster vergraben, so die Staatsanwaltschaft.