Die Top-News am Morgen vom 26.11.2020

PRIMAVERALAND. Bund und Länder haben sich am Abend nach stundenlanger Beratung auf einen Corona-Fahrplan für die nächsten Wochen und damit auch für die Weihnachtszeit geeinigt. Der Teil-Lockdown wird weitergeführt. Verlängert wurde der jetzt bis zum 20. Dezember – soll aber darüber hinaus bis Anfang des Jahres weitergeführt werden. Die Gastronomie bleibt also auch zwischen den Jahren geschlossen. Der Einzelhandel hat weiterhin geöffnet, aber untere härteren Auflagen. In Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern ist künftig nur noch eine Person pro 20 Quadratmeter erlaubt – zuvor waren es 10 pro Person. Hier wird vor allem über Weihnachten jetzt mit langen Warteschlangen gerechnet. Außerdem ist eine neue „Inzidenz-Stufe“ eingeführt worden: Bei 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche sollen härtere Maßnahmen ergriffen werden.

Bis Weihnachten gelten erst einmal strengere Kontaktbeschränkungen. Es dürfen maximal fünf Personen zusammenkommen – außerdem sind Treffen auf den eigenen und lediglich einen weiteren Haushalt begrenzt. Kinder unter 14 Jahre fallen nicht in die Regelung. Dann ist geplant das Ganze von Weihnachten an bis zum 1. Januar zu lockern. Es soll dann möglich sein, sich mit maximal 10 Personen – auch aus unterschiedlichen Haushalten – zu treffen. Diese Regelung gilt „längstens“ bis Anfang Januar – heißt: einzelne Bundesländer könnten auch schon früher zu härteren Beschränkungen zurückkehren. Und: ein generelles Verbot für Silvesterfeuerwerk wird es nicht geben. Aber auf belebten Plätzen und Straßen soll es unterbunden werden, um Gruppenbildung zu vermeiden.