Die Top-News am Morgen vom 26.08.2020

HANAU/WIESBADEN/MAINTAL/KARLSTEIN/ASCHAFFENBURG. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier trifft sich heute mit den Hinterbliebenen der Opfer des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau . Die Zusammenkunft im Schloss Biebrich in Wiesbaden soll nach Angaben der Staatskanzlei vertraulich ohne Öffentlichkeit sein. Es sei ihm ein persönliches Anliegen, die Familien der Opfer in ihrer Trauer und ihrem Schmerz nicht alleine zu lassen, hatte Bouffier zuvor versichert.

Hundehalter in unserer Region sollten aktuell etwas vorsichtiger sein. Denn es gibt mehrere Warnungen über ausgelegte Giftköder. So warnt Maintal beispielsweise vor Ködern im Bereich des Mainufers. Und auch in Karlstein sollen laut einer Augenzeugin gefährliche Stücke ausgelegt worden sein.

Gestern gegen 18 Uhr erkannt der 54jährige Schiffsführer eines Gütermotorschiffs deutlich zu spät, dass das Steuerhaus seines Schiffes zu hoch ausgefahren war, um unter dem Wehrsteg hindurch zu fahren. Obwohl er sofort beide Maschinen auf volle Kraft rückwärts stellte, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er selbst kauerte sich ganz nach unten, um dem Zusammenstoß unverletzt zu entkommen. Während das Steuerhaus komplett zerstört wurde, war immerhin seine Reaktion, sich möglichst weit nach unten zu begeben, von Erfolg gekrönt. Er wurde nicht verletzt. Der Wehrsteg wurde augenscheinlich nicht beschädigt. Am Steuerhaus allerdings entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro. (Quelle: Polizei)