Die Top-News am Morgen vom 25.09.2019

ASCHAFFENBURG / ALZENAU / HÖSBACH. Wegen zahlreicher Delikte muss sich ein junger Mann heute vor dem Amtsgericht Aschaffenburg verantworten. Ihm wird unter anderem räuberischer Diebstahl und vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen. Zunächst soll der Angeklagte im Dezember 2018 zwei Männer vor dem Bowlingcenter in Aschaffenburg mit einem Klappmesser bedroht haben. Im Frühjahr 2019 drohte er laut Staatsanwaltschaft dann zwei Personen an, sie fertig zu machen – der Grund dafür war wohl eine schwangere Frau. Im gleichen Zeitraum habe der Mann Waren im Media Markt in der City Galerie Aschaffenburg mitgehen lassen. Auch im Kaufland Aschaffenburg hätte er mehrere Artikel entwendet. Dabei habe ihn ein Zeuge versucht aufzuhalten – dem soll er ein Cuttermesser in Rücken und Schulter gerammt haben.

Gefährliche Körperverletzung und Beleidigung – das wird heute einem 20-Jährigen am Aschaffenburger Amtsgericht vorgeworfen. Im Dezember 2018 soll der Angeklagte einem Mann am Imbiss „Bosporus Döner“ in Aschaffenburg ohne Grund ins Gesicht geschlagen haben. Daraufhin hätten der 20-Jährige und seine vier Komplizen auf die Begleitung des Geschädigten eingeschlagen und getreten. Mit Fußtritten gegen den Kopf soll der Angeklagte den am Boden liegenden Mann verletzt haben, der laut Staatsanwaltschaft eine Schädelprellung und mehrere Hämatome davontrug. Außerdem beleidigte er die zum Tatort gerufenen Polizeibeamten – die sollen den Angeklagten dann in Handfesseln gelegt haben. Bei einer späteren Blutentnahme habe sich herausgestellt, dass der 20-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand.

Das Unwetter am 18. August hat in Alzenau 362 Einsätze mit 302 Helferinnen und Helfern gefordert. 250 Hektar groß ist die Schadensfläche hier – Das entspricht mehr als 350 Fußballfeldern. Die Aufräumarbeiten werden noch mehrere Monate in Anspruch nehmen. Die Stadt warnt weiterhin vor Lebensgefahr in den Waldgebieten durch herabfallende Äste und Baumstämme.

Ein Mann aus dem Kreis Aschaffenburg kann von Glück reden, dass er Bier im Auto dabei hatte. Gestern Nachmittag bemerkte er auf der A3 bei Hösbach Geräusche im Motorraum seines Fahrzeugs. Als er das Auto anhielt, sah er Flammen unter der Motorhaube. Schnell kippte er einige Flaschen Bier darüber und löschte das Feuer so eigenständig. Die Wehre aus Hösbach haben nicht mehr eingreifen müssen.