Die Top-News am Morgen vom 25.07.2019

WÄCHTERSBACH/WÖRTH. Der Deutsche Gewerkschaftsbund Südosthessen verurteilt den rassistischen Mordversuch auf den 26-jährigen Mann aus Eritrea aufs Schärfste. Das ist jetzt in einer Pressemitteilung gemeldet worden. Es sei wichtig, die Tat in Wächtersbach nicht als Einzelfall zu banalisieren, sondern lückenlos aufzuklären – vor allem ob der mutmaßliche Täter eine Anbindung an rechte Netzwerke hatte. Es brauche dringend ein Bewusstsein dafür, dass es eine aktive rechte Szene und damit eine akute Gefahr rechtsextremer Gewalt im MKK gebe, so der DGB-Regio Südosthessen.

Nach dem großen Feldbrand in Wörth, hat die Kripo Aschaffenburg jetzt die Ermittlungen übernommen. Noch ist die Ursache für das Feuer auf der Ackerfläche unklar – auch die Schadenhöhe muss noch festgestellt werden. Hier sind gestern 60.000 Quadratkilometer Feld abgebrannt – Mehrere Wehren aus unserer Region hatten das Feuer nach rund eineinhalbstunden Stunden gelöscht.