Die Top-News am Morgen vom 24.09.2020

SULZBACH. HANAU. OFFENBACH. Aktuell großer Polizeieinsatz in Sulzbach! Hier ist in der Nacht ein Geldautomat gesprengt worden – die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber nach den flüchtigen Tätern. Zeugen hatten gegen 3 Uhr am Morgen hatten Zeugen eine Explosion in der Hauptstraße gemeldet. Die Täter hätten Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeutet und seien dann mit einem schwarzen Audi A6 Richtung Kleinwallstadt gefahren. Die Kripo Aschaffenburg hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Mammutprozess gegen eine mutmaßliche Sekten-Chefin am Landgericht Hanau könnte heute ein Ende finden! Der 73-Jährigen wird vorgeworfen, im August 1988 einen damals 4-jährigen Jungen erstickt zu haben. Das Kind soll ihr zur Betreuung von Mitgliedern ihrer sektenartigen Gemeinschaft überlassen worden sein. Die Angeklagte soll zuvor bei ihren Anhängern den Jungen unter anderem als „vom Bösen besessen bezeichnet haben. Die Verteidiger weisen den Mordvorwurf zurück und bezeichnen ihn als „Hetzkampagne angeblicher Sekten-Aussteiger.“ Aufgrund des enormen Interesses an dem Prozess findet die Verhandlung nicht im Landgericht, sondern im Congress Park Hanau statt.

Seit Dienstag wird bundesweit im öffentlichen Dienst gestreikt – jetzt haben die Warnstreiks auch unsere Region erreicht. Für heute hat die Gewerkschaft Verdi unter anderem die Beschäftigten des Sana Klinikums in Offenbach und die Angestellten des Offenbacher Seniorenzentrums aufgerufen zu streiken. Gestartet wird direkt zur Frühschicht – anschließend soll in Frankfurt ein Demonstrationszug stattfinden. Verdi fordert für die rund 2,3 Millionen Angestellten des öffentlichen Dienstes rund 5 Prozent mehr Lohn – mindestens aber 150 Euro mehr pro Monat.