Die Top-News am Morgen vom 24.07.2019

WÄCHTERSBACH/GROSS-UMSTADT/BAYERISCHER UNTERMAIN/SPORT. Nach dem Bauchschuss auf einen 26-jährigen Mann aus Eritrea in Wächtersbach, konzentrieren sich die Ermittler auf das Umfeld des mutmaßlichen Täters. Der hatte sich nach der Tat selbst erschossen – in seiner Wohnung fand man einen Abschiedsbrief und mehrere Waffen. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt geht von einem fremdenfeindlichen Motiv aus. Laut „Bild“ prahlte der mutmaßliche Täter in einer Kneipe mit seiner Tat. Der 55-Jährige soll Sportschütze gewesen sein – bislang war er nicht polizeiauffällig. Jetzt soll eine mögliche rechtsextreme Gesinnung des Mannes überprüft werden.

Nach einem Raubüberfall in Groß-Umstadt bittet die Polizei jetzt um Hinweise aus der Bevölkerung. Am Freitag, den 31. Mai, raubte der bislang Unbekannte einen Einkaufsmarkt in der Habitzheimer Straße aus. Er führte eine Schusswaffe mit sich. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Bahngleise. Bilder und eine genaue Beschreibung des Täters gibt’s auf primavera24.de.

In Unterfranken besteht aktuell höchste Waldbrandgefahr. Deshalb hat die Regierung von Unterfranken jetzt erneut vorbeugend Luftbeobachtungen angeordnet, um Waldbrände frühzeitig zu entdecken. Die Flüge werden in den Nachmittagsstunden durchgeführt, dann wenn die Gefahr am größten ist. Außerdem werden auch Auffälligkeiten hinsichtlich des Borkenkäferbefalls untersucht. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, in Waldgebieten kein offenes Feuer zu machen und nicht zu rauchen.

Fußball-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg bestreitet heute das dritte Liga-Spiel innerhalb von nur acht Tagen. Zum Abschluss der englischen Woche ist der SVA beim TSV Aubstadt zu Gast. Das Heimteam hat bislang zwei Spiele verloren und eines gewonnen – Aschaffenburg hat insgesamt schon sechs Punkte gesammelt. Anstoß gegen den Aufsteiger ist für den SVA um 16 Uhr.