Die Top-News am Morgen vom 23.10.2020

PRIMAVERALAND/UNTERFRANKEN. Die Corona-Zahlen in der Region sind zum heutigen Tag weiter gestiegen. Alle Kreise liegen mittlerweile über dem Inzidenz-Wert von 50. Der Kreis Aschaffenburg beispielsweise bei 51,1. Damit steht nun in beiden bayerischen Kreisen unserer Region die Corona-Ampel auf rot. Für den Landkreis Aschaffenburg dürfte es deswegen morgen zu weiteren Beschränkungen kommen: Private und öffentliche Zusammenkünfte sind dann auf fünf Personen oder zwei Hausstände zu begrenzen. Und auch die Sperrstunde sowie das Alkoholverbot werden ab morgen schon um 22 Uhr gelten. Die Stadt Aschaffenburg steht noch knapp vor der Rotphase, hier gilt seit heute die Maskenpflicht in Teilen der Innenstadt. Das hessische Corona-Konzept sieht bei Stufe fünf weitere Einschränkungen wie eine Begrenzung auf fünf Personen im öffentlichen Raum vor. Die hat nach dem Kreis Offenbach nun auch der Main-Kinzig-Kreis erreicht, der fürs Wochenende weitere Maßnahmen angekündigt hat.

Die Maskenpflicht im ÖPNV wird in Unterfranken immer wieder vermehrt kontrolliert. So auch heute – bei einer bayernweiten Schwerpunktaktion der Polizei. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden konsequent mit einem Bußgeld von mindestens 250 Euro bestraft. Ziel der Aktion ist es, durch Polizeikontrollen auf die strikte Einhaltung der Tragepflicht aufmerksam zu machen, um so das Coronavirus effektiv zu bekämpfen.