Die Top-News am Morgen vom 20.08.2020

HANAU/OFFENBACH/HEIMBUCHENTHAL/ESCHAU/DAMMBACH. Tausende Menschen haben am Abend in ganz Deutschland der Opfer des Anschlags von Hanau vor einem halben Jahr gedacht. Auf dem Marktplatz der Brüder Grimm Stadt versammelten sich rund 120 Menschen – in Hamburg rund 500 – in Berlin sogar 2.600. Vertreter von Angehörigen forderten Konsequenzen und mehr Engagement, damit sich rassistisch motivierte Gewalttaten wie diese nicht wiederholen. Im Zuge dessen findet in Hanau am Samstag eine Demonstration statt – dazu werden mittlerweile rund 3000 Teilnehmer erwartet.

Nur zwei Tage nach Schuljahresbeginn muss eine Klasse der August-Bebel-Schule in Offenbach wegen eines Corona-Falls in Quarantäne. Ein Schüler hatte sich beim Urlaub in Portugal infiziert – er war am Sonntag nach Hause gekommen und hatte sich direkt testen. Der positive Befund wurde dem Stadtgesundheitsamt vom zuständigen Labor aber erst am Dienstagnachmittag mitgeteilt. Alle Schüler und Lehrer des Kurses wurden unter Quarantäne gestellt – nur zwei Schüler wohnen in Offenbach, die meisten im Kreisgebiet.

Autofahrer rund um Eschau, Heimbuchenthal und Dammbach brauchen in den kommenden Wochen starke Nerven. Der Grund: die Staatsstraße zwischen Eschau-Hobbach und Heimbuchenthal wird bis Anfang September erneuert. Ab heute wird für den ersten Bauabschnitt der Bereich zwischen Dammbach-Neuhammer und Heimbuchenthal voll gesperrt. Der Verkehr wird über Rohrbrunn umgeleitet – damit müssen sich Autofahrer auf rund 15 Kilometer Umweg einstellen. Ende nächster Woche ist dann der zweite Bauabschnitt an der Reihe.