Die Top-News am Morgen vom 19.05.2020

ASCHAFFENBURG/HANAU/BAYER. UNTERMAIN. Der Aschaffenburger Stadtrat hat entschieden: Ab dem ersten Juni soll es auf dem Volksfestplatz ein temporäres Autokino geben. Damit will die Stadt zum einen die Kino- und Standbetreiber unterstützen und zum anderen den Bürgern wieder mehr Unterhaltung und Kultur trotz Corona-Maßnahmen bieten.

Immer noch Aufarbeitungsbedarf: Drei Monate sind nach dem Attentat von Hanau mit elf Toten vergangen: Die Vorsitzende des Ausländerbeirats von Hanau – Selma Yilmaz-Ilkhan- sieht noch viel was zu tun ist. Laut ihr bleibe aufgrund der Corona-Krise der Austausch unter den Angehörigen der Opfer auf der Strecke. Außerdem will sie mehr Transparenz von der Polizei bei den Ermittlungen und, dass in Deutschland strikter gegen Rassismus gegen Muslime vorgegangen wird.

Für ganz Bayern gibt’s am Mittwoch neue Aufgaben fürs Deutsch-Abitur. Denn bei einem Einbruch in ein Bamberger-Gymnasium sind die Prüfungsaufgaben gestohlen wurden. Jetzt bekommen alle Abiturienten Ersatzaufgaben. Ob noch andere Fächer betroffen sind, werde geprüft, so die Polizei. Bayerns Kultusminister Piazolo sagte, die Schüler bräuchten sich keine Sorgen machen, die Prüfung fände am Mittwoch wie geplant statt.