Die Top-News am Morgen vom 19.02.2021

HANAU. ASCHAFFENBURG. Der Vater des Attentäters von Hanau hat bei dem Anschlag möglicherweise eine wichtigere Rolle gespielt, als bisher angenommen. Die Hinterbliebenen der Opfer des rassistischen Anschlags haben ihn angezeigt. Sie werfen ihm Beihilfe zum Mord, zumindest aber wegen Nichtanzeige von Straftaten. Die Anzeige liegt der Süddeutschen Zeitung vor. Laut der Anklage besteht der Anfangsverdacht, dass er von der geplanten Tat wusste und seinen Sohn bestärkte. Auch soll er falsche Aussagen zum Tatabend gemacht haben.

57.000 Euro für die Kulturbranche in Aschaffenburg. Die Bürgerstiftung wurde 2008 von der Stadt und der Sparkasse Aschaffenburg/Alzenau ins Leben gerufen. Insgesamt 20 Betriebe hatten sich für das Geld beworben.