Die Top-News am Morgen vom 18.12.2019

ASCHAFFENBURG/DIETZENBACH/GROSSOSTHEIM. Ihnen wird besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen – zwei Syrier stehen heute vor dem Amtsgericht in Aschaffenburg. Im Juni 2019 hätten die beiden auf der Willigisbrücke in Aschaffenburg zwei Frauen angetroffen und sie überzeugt, mit ihnen in den Main zu springen. Die sollen eingewilligt haben – alle vier seien in den Fluss gesprungen. Hier hätten die beiden Männer angefangen, eine der Frauen zu begrapschen. Die Angeklagten sollen sie dann festgehalten und sexuelle Handlungen an ihr durchgeführt haben. Die Frau hätte es daraufhin geschafft, zu entkommen.

In Dietzenbach ist es heute Nacht zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. 13 Personen mussten vor Ort ärztlich betreut werden – 3 davon kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Gegen 23:30 Uhr hat eine Wohnung im 9. Stock im Rohrbrunner Weg Feuer gefangen. Die Ursache wird aktuell ermittelt. Der Schaden wird aktuell auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Seit fast 30 Jahren ist eine Umgehungstraße für den Großostheimer Ortsteil Pflaumheim mittlerweile im Gespräch. Jetzt liegt das Planfeststellungsverfahren für eine Umgehung auf der Zielgeraden. Laut Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann haben Verbände teilweise weitreichende Einwendungen erhoben – dadurch kam es immer wieder zu Umplanungen.